Einführung und Aktuelles

 




G R Ü N D U N G S A U F R U F
der Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft Nürnberg e.V.




Neu im Wissenschaftlichen Beirat der LFG Nürnberg
Dr. Michael Jeske (Mainz)

Der Vorstand der LFG Nürnberg freut sich mitteilen zu können, dass sich Dr. Jeske (wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Schopenhauer-Forschungsstelle der Universität Mainz) dem wissenschaftlichen Beirat der Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft angeschlossen hat. Seine Forschungsschwerpunkte sind unter anderem:
Philosophie des Leibes (Schopenhauer und Feuerbach sowie Nietzsche) / Hegel und die Religionskritik der Linkshegelianer, insbesondere die Ludwig Feuerbachs / Geschichte des philosophischen Materialismus

Einige seiner Veröffentlichungen zu Ludwig Feuerbach:

Michael Jeske: "Sensualistischer Pantheismus". Seine heuristische Bedeutung im Werk Ludwig Feuerbachs. Verlag Peter Lang, Frankfurt 2012
Matthias Koßler/Michael Jeske (Hg.): Philosophie des Leibes. Die Anfänge bei Schopenhauer und Feuerbach. Königshausen & Neumann, Würzburg 2012
Dr. Jeske, vorgestellt bei SciPort RLP



Audio-Sendung des WDR zum 140. Todestag von Ludwig Feuerbach

Der Religionskritiker - MEDIATHEK - WDR.de
Ludwig Feuerbach hatte mit seinem Bestseller "Das Wesen des Christentums" 1841 für Furore gesorgt. "Der Mensch", so die Hauptthese, "schuf Gott nach seinem Bilde", weshalb es auch keinen Schöpfer gebe. Der Skandal befeuerte nicht zuletzt die Revolutionäre von 1848. Feuerbach selbst hielt sich mit direktem politischen Engagement zurück.
Ein Beitrag von Christoph Vormweg, 13.09.2012
Hier entlang zur Seite des WDR!



Schriftenreihe der Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft Nürnberg, Band 3 ist im Juni 2012 erschienen.

Zusammen mit der Redaktion von Aufklärung & Kritik wurde inzwischen zum 140. Todestag von Ludwig Feuerbach eine neue Ausgabe unserer Schriftenreihe erarbeitet, die im Juni 2012 unseren Mitgliedern kostenfrei zugehen wird. Nach dem Tod von Werner Schuffenhauer möchte dieser Band unserem Ehrenvorsitzenden zugleich ein ehrendes Andenken bewahren.
Nähere Informationen finden Sie auf der Seite über unsere Schriftenreihe zu Ludwig Feuerbach; Inhaltsverzeichnis und Vorwort können Sie auf der Übersichtsseite von "Aufklärung & Kritik" einsehen.



Auf dieser Homepage wollen wir Ihnen neben Werk und Leben vor allem auch wenig gedruckte Originaltexte Feuerbachs vorstellen wie auch oft nicht mehr greifbare Veröffentlichungen zu seiner Biographie; dazu haben wir bisher einen Stammbaum vorbereitet und stellen Ihnen die einzelnen Familienmitglieder vor. Des weiteren können Sie seine Lebensstationen in Bruckberg und Nürnberg einsehen. Ebenso versuchen wir Stellungnahmen zu seiner Philosophie einem breiten Publikum bekannt zu machen, Beiträge zu einer menschenfreundlichen Philosophie, die heutzutage zu Unrecht weniger Beachtung in breiten Kreisen findet, als ihr eigentlich gebührt.
Die bereits verfügbaren Bereiche, vor allem zur Biografie Feuerbachs und zu seinen Werken, finden Sie jeweils auf der linken Seite: Klicken Sie auf "Biografie", "Werke", "Über Feuerbach", so öffnen sich die zugehörigen Untermenüs.
Um Ludwig Feuerbachs Schreibweise, aber auch seine Angriffslust und Befähigung zur Ironie deutlich werden zu lassen, haben wir in leicht gekürzter Form seinen Artikel Naturwissenschaft und Revolution aufgenommen, dessen Lektüre Sie sich nicht entgehen lassen sollten!
Unter der Rubrik Dokumente finden Sie neu aufgetauchte Originalbriefe Feuerbachs. Neu: Dort finden Sie auch die ausführliche Vorstellung eines Feuerbach-Briefes von Prof. W. Schuffenhauer!

Auch diverse Artikel zu Leben und Werk sind verfügbar:

  • Prof. Dr. Werner Schuffenhauer hat uns folgende Texte überlassen: Ludwig Feuerbach stellt des Bruders Schrift "Gedanken und Thatsachen", 1862, vor. Als Vorabdruck aus Bd. 16 der Gesammelten Werke stellte er uns des weiteren Ludwig Feuerbachs Skizze zur Leidensgeschichte der Bruckberger Porzellanfabrik. [1859] zur Verfügung. Werner Schuffenhauer gilt dafür unser herzlicher Dank.
  • Zum Verhältnis Feuerbachs zu Nietzsche und Wagner haben wir gleich mehrere Texte, so von Prof. Dr. Schuffenhauer und H. Walther; dazu einen weiteren Artikel zur Ethik Feuerbachs - und einen Vergleich mit derjenigen Schopenhauers.
  • Dr. Kahl berichtet über die Freundschaft zwischen Feuerbach und Deubler und schildert an Hand der Interpretation des Gedichts "Ich hab in kalten Wintertagen" von Gottfried Keller dessen Verhältnis zu Ludwig Feuerbach.
  • Joachim Goetz † hat uns seinen Vortrag zum Wesen der Religion zur Verfügung gestellt.
  • Einen grundsätzlichen Text zu Feuerbach finden Sie in der Arbeit von Dr. Winiger: Feuerbach - der deutsche Aufklärer.
  • Neu (nebst Ergänzungen vom 02.02. und 30.03.2005) können wir Ihnen weiter eine Studie von Helmut Walther vorstellen: Ist der Wunsch des Menschen der Vater der Götter? Anmerkungen zur "Theogonie", welches Buch Feuerbach selbst zusammen mit dem "Wesen der Religion" für sein bedeutsamstes hielt.
  • Neu ist ebenfalls der Artikel von Helmut Steuerwald zum Verhältnis von Ludwig Feuerbach zu Carl Scholl, die in der Nürnberger Zeit Feuerbachs häufigen Umgang pflegten.
  • Neu wurde die Anselm-Feuerbach-Seite gestaltet, ausführliche Zitate des Malers zu Zeit, Kunst und Künstlertum werden durch Internet-Links zu den meisten Gemälden ergänzt.
  • Neu seit Februar 2007: Die Studie von Dr. Hans-Christhoph Rauh (Berlin) über den Briefwechsel zwischen Wilhelm Bolin und Ludwig Feuerbach.

Bedeutsame Zitate aus dem Werk Feuerbachs sowie Zitate Dritter zu Feuerbach (zuletzt ergänzt: März 2012) sollen Ihnen Person und Philosophie von Ludwig Feuerbach näherbringen.
Unter der Rubrik Presseberichte finden Sie unsere Aktivitätem zum 200. Geburtsag am 28.07.2004 dargestellt. Ältere Veranstaltungen und die Berichte darüber finden sich im "Presse-Archiv" - vielleicht interessiert Sie der Bericht über die Einweihung des einst am Wohnhaus von L. Feuerbach angebrachten Zadow-Reliefs (mit vielen Fotografien!) - oder der neu aufgenommene Bericht vom Verfassungstag am 24.05.2002 mit der Rede von Prof. Dr. Schuffenhauer zu Feuerbach und Nürnberg!
Neu erschienen ist in der Ausgabe der Gesammelten Werke, die von Prof. Dr. Schuffenhauer geleitet wird, der Band 13; wir haben einen Bericht über den Inhalt sowie eine ausführliche Rezension! Neu erschienen jetzt auch Bd. 14, lesen Sie die Rezension der SZ!



Verschiedene Werke Ludwig Feuerbachs im Volltext!



Berichte von den Veranstaltungen zum 200. Geburtstag von Ludwig Feuerbach

Unterrichten Sie sich über Tagungen und Veranstaltungen in Nürnberg, Erlangen, Ansbach, Berlin und München, Presseveröffentlichungen, Radioberichte u.v.m




Wer sagt was über Feuerbach?
Unsere Zitate Dritter zu Feuerbach werden ständig aktualisiert - schauen Sie mal nach!
Oder lassen Sie sich von wichtigen Zitaten von Ludwig Feuerbach selbst inspirieren - mit unseren bisher zwei Staffeln von Wochenzitaten!


Kriminalroman um Ludwig Feuerbach!

Im Verlag ars vivendi ist dieser Tage der Band "Tatort Franken" erschienen, der 13 Kriminalgeschichten von verschiedenen Autoren enthält, die im hiesigen Raum angesiedelt sind. Wir möchten Sie deshalb auf diese Neuerscheinung hinweisen, weil dieses Buch auf den Seiten 187 - 217 unter dem Titel "Der Fall Feuerbach" von Josef Rauch eine "Mordgeschichte" um Ludwig Feuerbach bringt, der als Tatverdächtiger vom Detektiven Philipp Marlein durchleuchtet wird. Dabei werden die wesentlichen Lebensumstände des Philosophen in knapper und gut recherchierter und so auch durchaus amüsanter Form zusammengefasst, um schließlich in einer überraschenden Tataufklärung zu enden. Ludwig Feuerbach einmal anders, aber auch so durchaus lesenswert!


Neuerscheinung zu Ludwig Feuerbach in Frankreich

Im Verlag Presses Universitaires du Septentrion hat Philippe Sabot einen Sammelband in französischer Sprache mit dem Titel "Héritages de Feuerbach" herausgebracht. Dieser vereinigt in Beiträgen verschiedener, meist akademischer Autoren diverse interessante Aspekte und Berührungspunkte des Werkes von Ludwig Feuerbach, so etwa den Weg "von Kant zu Feuerbach", oder das Verhältnis zu Marx, Nietzsche oder Sartre.
Näheres zum Buch erfahren Sie aus dem hier aufrufbaren Prospekt in französischer Sprache.


Neue DVD erschienen zu Paul Johann Anselm von Feuerbach

Das Institut für Strafrecht und Kriminologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Juristen ALUMNI Würzburg e.V. haben eine sehr gut gelungene DVD zu Leben und Werk des großen Strafrechtlers herausgebracht; der Gang seines Lebens wird ebenso anschaulich nahegebracht wie seine Werke und deren lang anhaltende Wirkung in Gesetzgebung und Rechtsgeschichte.
Die DVD kann bezogen werden über

Juristen ALUMNI Würzburg e.V.
Domerschulstraße 16 (Alte Uni)
97070 Würzburg

Die DVD wird zum Selbstkostenpreis von 10,00 Euro pro Stück abgegeben. Um eine DVD zu erhalten, muss man nur 10,00 Euro (am einfachsten in bar) und einen frankierten und adressierten Rückumschlag an den Juristen ALUMNI e.V. schicken, dann bekommt man die DVD zugesandt.


Neues auf dem Buchmarkt aus der Feder des Vaters des Philosophen:

Paul Johann Anselm von Feuerbach: Alltag im alten Bayern
Die frech-sexy'en Reportagen des alten Ritters von Feuerbach aus dem Bayern von 1730-1830.
Eigenleitet, ausgewählt und nacherzählt von Gerold Schmidt
356 S., 2006 Books on Demand GmbH, Norderstedt, ISBN-10: 3-8334-6060-1


W. Schuffenhauer
Ludwig Feuerbachs Skizze zur Leidensgeschichte der Bruckberger Porzellanfabrik.[1859]

Vorabdruck aus Band 16 (Nachlaß IV: 1840-68) der „Gesammelten Werke“ Ludwig Feuerbach


Falko Schmieder
Ludwig Feuerbach und der Eingang der klassischen Fotografie

Zum Verhältnis von anthropologischem und Historischem Materialismus.
Monographien zur philosophischen Forschung Bd. 287
2004 Philo & Philo Fine Arts GmbH, Berlin Wien. www.philo-verlag.de, 528 S., Kt., EUR 48,–, ISBN 3-86572-508-2

Aus dem Verlagsprospekt: Die Arbeit rollt das Verhältnis Feuerbach–Marx und weitergehend das Verhältnis von traditioneller und kritischer Theorie im Rückgriff auf Einsichten der Medientheorie neu auf. Anhand von Analysen zentral bedeutsamer Kategorien und Theoreme wird der „revolutionäre Bruch im Denken des 19. Jahrhunderts“ (Löwith) im Zusammenhang mit dem kulturell-medialen Umbruch verstanden – ein Ansatz, der zur Klärung vieler offener Fragestellungen führt und zur Revision zahlreicher Forschungspositionen nötigt. In Absetzung vom marxistisch tradierten Feuerbachbild wird dargestellt, daß Marx und Engels der Modernität und Praxisbindung von Feuerbachs anschauendem Materialismus nicht gerecht geworden sind. Erst der nachmarxschen kritischen Theorie geraten mit den neuen technischen Medien und dem modernen Antisemitismus diejenigen Formen in den Blick, die für Feuerbach ebenso wie für die Geschichte der Arbeiterbewegung von nicht zu unterschätzender Bedeutung sind. Auf der Basis dieser Einsichten wird ein Versuch der Rekonstruktion des historischen Materialismus unternommen, dem die Erfahrungen mit der Geschichte eine spezifische Form oktroyieren: die Aufarbeitung seines praktischen Gescheitertseins.


Neu: Die erste Biografie über Ludwig Feuerbach seit Jahrzehnten

Unser Beiratsmitglied Dr. Josef Winiger hat zum 200. Geburtstag Ludwig Feuerbachs die erste ausführliche Biografie seit Jahrzehnten im Aufbau-Verlag herausgebracht. Informieren Sie sich darüber mit dem Verlagsprospekt sowie mit der Rezesension von Prof. Lütkehaus in der ZEIT, der Besprechung unseres Mitglieds Alfred Kröner in den Nürnberger Nachrichten sowie einer weiteren Rezension bei Perlentaucher!
Einen Überblick über die Bografie Ludwig Feuerbachs aus seiner Feder finden Sie hier: Kurzbiografie Ludwig Feuerbach.


Band 1 und Band 2 der Schriftenreihe der Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft Nürnberg sind erschienen!

Zum 200. Geburtstag im Jahr 2004 haben Prof. Dr. Werner Schuffenhauer und Helmut Walther im Rahmen der LFG das 1879 erschienene Buch der Tochter Ludwig Feuerbachs, Leonore Feuerbach, neu herausgegeben, in dem diese aus dem Werk ihres Vaters wichtige Aussprüche gesammelt und nach Themengebieten geordnet publiziert hat. Neben einem Vorwort von Wilhelm Bolin bietet die Schrift vor allem einen Lebensüberblick zu Leonore Feuerbach sowie verschiedene, teils neu aufgefundene Abbildungen dieser Ludwig Feuerbach sehr nahestehenden Tochter. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über Band 1 der Schriftenreihe. Gegen eine Schutzgebühr von 5.- EUR (zuzügl. Porto und Verpackung) können Sie diese Schrift bei der LFG erwerben.

Ebenfalls erschienen ist im Jahr 2007 der zweite Band der Schriftenreihe (zugleich herausgegeben als Sonderheft Nr. 12 der Gesellschaft für kritische Philosophie Nürnberg) über PJA und Ludwig Andreas Feuerbach als Exponenten des Bürgertums im 19. Jahrhundert. Autor ist unser Vorstandsmitglied Dr. Alfred Kröner, der mit dieser Arbeit an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen promovierte.


Würdigung Ludwig Feuerbachs im Jahre 1903
durch den Schiller-Urenkel Alexander Freiherr von Gleichen-Rußwurm

Diesen genau 100 Jahre alten Artikel aus der Leipziger Zeitschrift Der Hammer, der uns von Prof. Dr. Schuffenhauer zur Verfügung gestellt wurde, sollten Sie sich keinesfalls entgehen lassen! Hier geht's zum Text, auch der verdiente Autor wird dort kurz vorgestellt: "Vor einhundert Jahren ..."


Die "Gastrosophie" Ludwig Feuerbachs
Stammtischthese oder zum Ursprung des Satzes: "Der Mensch ist, was er isst"

Dr. Harald Lemke schreibt als Gastautor (im Druck publiziert in Aufklärung & Kritik) so einsichtsvoll wie amüsant über diesen berühmten Aphorismus von Ludwig Feuerbach. Lassen Sie sich diesen Text nicht entgehen - wir bedanken uns bei dem Autor für die Erlaubnis der Internetpublikation.

Hier entlang zu "Der Mensch ist, was er isst"


Neues Sonderheft zum Thema "Die Familie Feuerbach in Franken" erschienen:

Unsere Schwestergesellschaft, die Gesellschaft für kritische Philosophie Nürnberg, hat ihr diesjähriges Sonderheft Nr. 6 von Aufklärung und Kritik herausgebracht. Da das Heft inzwischen vergriffen ist, hat sich die Redaktion entschlossen, dieses Sonderheft "Die Familie Feuerbach in Franken" im Volltext mit vielen Abbildungen zur Verfügung zu stellen.

Es handelt sich dabei um die Magisterarbeit (bei Prof. Dr. Werner K. Blessing im Fach Fränkische und Bayerische Landesgeschichte an der Universität Erlangen) von Herrn Alfred Kröner, Oberasbach, Mitglied der Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft Nürnberg e.V., der diese zur Publikation im Hinblick auf das Feuerbach-Jubiläum 2004 zur Verfügung gestellt hat. Aus dem Geleitwort der Vorsitzenden der LFG e.V., Prof. Dr. Grille, B. Wieser sowie dem Vorsitzenden der GKP, G. Batz †:
"Das hiermit der Öffentlichkeit vorgelegte Sonderheft 2002 von 'Aufklärung und Kritik' ist der gesamten Familie Feuerbach gewidmet. Neben Ludwig Feuerbach, dem bedeutenden Philosophen des 19. Jahrhunderts, gehörten auch dessen Vater Paul Johann Anselm und die Brüder Anselm (Archäologe), Karl (Mathematiker), Eduard (Jurist) und Friedrich (Philologe) zu Koryphäen ihrer Wissenschaftsdisziplinen.
... Der Autor und die Ludwig-Feuerbach-Gesellschaft geben mit diesem Heft allen sowohl philosophisch wie landes- und regionalhistorisch Interessierten die Möglichkeit, sich eingehend über eine herausragende Familie und damit über das Phänomen 'Bildungsbürgertum des 19. Jahrhunderts in Bayern' zu informieren."

Links der Bericht der Nürnberger Zeitung Nr. 154 vom 06.07.2002, Beilage Seite 6


Neu-Erscheinung im Junius Verlag

Ludwig Feuerbach zur Einführung

von Dr. Christine Weckwerth

Lesen Sie hier eine Rezension unseres Mitglieds Helmut Walther!


W. Schuffenhauer
Ludwig Feuerbach stellt stellt des Bruders Schrift
"Gedanken und Thatsachen", 1862, vor.



NEUERSCHEINUNGEN

Im Rahmen der Gesamtausgabe der Gesammelten Werke von Ludwig Feuerbach,
die von Prof. Dr. Werner Schuffenhauer betreut wird,
ist der Band 13 neu erschienen. Wir dürfen Ihnen hier die Gesamtausgabe
und eine nähere Beschreibung dieser Neuerscheinung vorstellen.

Besprechung von Band 13 der GW
im Feuilleton der Nürnberger Nachrichten vom 24.-26.12.1999!

Neu: Inzwischen ist auch Band 14 der Gesammelten Werke mit dem Nachlaß Teil II erschienen. Gert Lange stellte die Neuerscheinung in der Süddeutschen Zeitung vom 10.11.2001 vor.
Informieren Sie sich über den Inhalt dieser Neuerscheinung GW Band 14!

In beiden Buchvorstellungen erfahren Sie interessante Einzelheiten zur Erlanger Zeit des Philosophen!